pdf

Museum L | das Universitätsmuseum in Louvain-La-Neuve

  • Museum L Außenansicht
  • Museum L, ehemalige Bibliothek der Wissenschaften (Architekt André Jacqmain), in Louvain-la-Neuve
Seit dem 1. Juli 2020 sind die meisten touristischen Attraktionen in der Wallonie wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Grenzen nach Belgien sind seit Mitte Juni wieder geöffnet.

Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch Kontakt mit dem Betrieb aufzunehmen, den Sie besuchen möchten, oder sich auf der entsprechenden Internetseite über die Öffnungszeiten und die Reservierungs- sowie Besuchs-Modalitäten zu informieren.
Sehen Sie sich die Liste der geöffneten Attraktionen an.
  • Classification officielle d'une attraction en Wallonie : 4 soleils

 

Das Universitätsmuseum von Louvain-la-Neuve finden Sie auf dem Platz der Wissenschaften. Auch Museum L genannt, lädt es ein, seine umfangreiche interdisziplinäre Kollektion zu besichtigen.

Dieser neue Kunst- und Kulturpol befindet sich in den Räumen der früheren Bibliothek für Wissenschaft und Technologie, im Zentrum der Studentenstadt.

Musealer Parcours

In 5 Themenbereichen spiegelt der Museumsparcours die Entwicklungen der Schöpfer und Erfinder wider. So können Sie:

  • „staunen“ im Kabinett der Kuriositäten.
  • „sich Fragen stellen“ mit den berühmtesten Forschern der Universität von Louvain-la-Neuve.
  • lernen, wie man Kenntnisse „weitergibt“, darunter das Schreiben und Rechnen.
  • „sich bewegen, berühren lassen“ von den kulturellen Werken aus verschiedenen Epochen – von der Antike bis ins 20. Jahrhundert.
  • und schlussendlich die Dinge mit den Augen eines Sammlers „betrachten“.

Kunstwerke (von Rembrandt, Goya, Picasso, Magritte, Alechinsky…), naturhistorische Exponate, archäologische und ethnographische Objekte oder Maschinen und Erfindungen mit wissenschaftlichem Anspruch…Alle Objekte der Kollektion im Museum L stehen im Dialog miteinander und regen zum Nachdenken und zum Träumen an.

Drei „Labs“, Labore zum Experimentieren, gestatten dem Publikum zu verstehen, wie die Werke geschaffen und bewertet wurden. Kleine gedruckte Führer liegen an mehreren Stellen aus – am Eingang des Museums gibt es auch Mediaguides (kostenpflichtig).

Ein außergewöhnliches Gebäude

Der Architekt André Jacqmain hat das Gebäude 1975 geschaffen. Seine modernistischen Formen sind ein wunderbarer, 2580 Quadratmeter großer Rahmen für die Exponate. Das Mobiliar dieser Zeit, designed von Jules Wabbes, wird teilweise wieder benutzt.

Das Museum will ein Ort der Träume sein, warmherzig und gesellig. Es gibt Lese- und Picknickbereiche. Sie finden auch eine hübsche Boutique und Restaurantbereiche.

Personen mit Einschränkung

Es gibt unterschiedlichen Bedürfnissen angepasste Hilfen:

  • Für Blinde und Sehbehinderte stehen Audioguides zur Verfügung.
  • Für Menschen mit Verständnisproblemen gibt es ein Dokument, mit dem man das Museum nach dem Prinzip „Leicht zu lesen“ entdecken kann.

Abgesehen von diesen Hilfen gibt es in der Wallonie eine ganze Liste von Aktivitäten und Orten, die mit dem offiziellen Access-i Label zertifiziert sind. Mehr Infos

 

Leistungen/Ausstattung

Services

  • Ateliers
  • Externer Caterer
  • Bibliothek oder Dokumentationszentrum
  • Didaktische Angebote

Ausstattung

  • Tageslicht
  • Geschäft/Boutique
  • Pädagogisches Material vor Ort
  • Busstellplatz
  • Zweiradstellplatz
  • Parkplatz

Tiere

    Haustiere nicht zugelassen
    Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise direkt beim Veranstalter.