• Museum

Die Residenz Van Goghs während seiner Zeit im Borinage ist ein verstecktes Kleinod, ein MUSS, wenn man seine Geschichte erkunden will.

Van Gogh Liebhaber können sich hier eine Präsentation über das Leben des Künstlers im Steinkohlerevier Borinage anschauen. Es komplettiert die bisherigen Orte, die Leben und Werk des Malers Revue passieren lassen. Vincent Van Gogh zitiert das Haus Denis (so der frühere Name) in seiner Korrespondenz. Dort soll er die wichtigsten Briefe seines Lebens geschrieben haben. Das unterstreicht die Bedeutung des Van Gogh Hauses in Colfontaine.

„Ich habe ein Haus gemietet, in dem ich ganz allein leben möchte, so wie Papa es auch vorziehen würde, und ich zur Zeit auch. Ich wohne bei Denis und das dient mir als Atelier oder Arbeitsraum.“

(Vincent Van Gogh an seinen Bruder Theo am 4. März 1879)

Geschichte

Im März 1879 erwähnt Van Gogh zum ersten Mal das Haus Nummer 81 in der Rue de Wasmes, heute Rue Wilson in Colfontaine. Bei seiner Ankunft im Borinage im Dezember 1878 hatte der Evangelist Benjamin Vanderhaegen schnell diese Unterkunft für ihn gefunden. Das Haus gehörte einem Bäcker mit Namen Jean-Baptiste Denis. Es spielte eine bedeutende Rolle im Leben des Künstlers.

Dort lebte er in Gesellschaft der Minenarbeiter. Das thematisiert er in seinen ersten Entwürfen. Von dort schrieb er auch seinem Bruder. Seine Briefe –  und ebenso seine Lektüre – zeugen von seiner Orientierung hin zu seiner bedeutenden künstlerischen Laufbahn. Diese wertvollen Zeitdokumente und die Tatsache, dass der Ort seines Wirkens immer noch existiert, unterstreichen die Bedeutung, dieses Haus zu erhalten. Es ist eines der wenigen Zeugen des Aufenthalts Van Goghs im Borinage, und ganz besonders in Wasmes (heute Colfontaine).

Noch bis letztes Jahr war die Fassade des „Haus Denis“ in ihrem ursprünglichen Zustand erhalten. Der Rest des Hauses musste in aufwändiger Arbeit restauriert werden.

Praktische Infos

Jedes Wochenende geöffnet von 10 bis 16 Uhr. In der Woche Gruppen auf Anfrage – außer montags und mittwochnachmittags

Termine im Centre Culturel de Colfontaine 0032(0)65/88 74 88

Der Eintritt ist frei

Mons Card ab 18€: eine günstige Gelegenheit, die Vorzüge von Mons-Borinage zu entdecken

Damit Sie bei Ihrem Aufenthalt in Mons wirklich nichts verpassen. Dank der Mons Card erhalten Sie zahlreiche Ermäßigungen. Wichtige Museen, symbolträchtige Besichtigungen, öffentlicher Nahverkehr….Dieser Pass ist sicherlich eine gute Sache und erleichtert Ihren Besuch in Mons-Borinage.

Rue Wilson 221,7340Colfontaine
COVID-19 : Die meisten touristischen Sehenswürdigkeiten in der Wallonie sind momentan geschlossen. Museen können jedoch ab dem 1. Dezember 2020 wieder geöffnet werden. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch Kontakt mit dem Betrieb aufzunehmen, den Sie besuchen möchten, oder sich auf der entsprechenden Internetseite über die Öffnungszeiten und die Reservierungs- sowie Besuchsmodalitäten zu informieren. Mehr Informationen
Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise direkt beim Veranstalter.

Sprachen

Französisch

Ermäßigungen

Ermäßigungen

Herunterladen
Broschüren

Broschüren

Zauberhafte belgische Ardennen
Herunterladen