Die belgische Regierung hat einige Maßnahmen ergriffen, um die weitere Ausbreitung von COVID-19 in Grenzen zu halten. Nicht-essenzielle Reisen nach Belgien und von Belgien ins Ausland sind von belgischer Seite aus wieder möglich, aber die belgische Regierung rät nach wie vor davon ab.  Außerdem finden Sie hier aktuelle Hinweise zur Hochwassersituation in der Wallonie. 

Reisehinweise zur Hochwassersituation

Die starken Regenfälle und Überschwemmungen haben in den letzten Tagen auch die wallonische Region stark getroffen, insbesondere den Osten und Südosten, sowie zuletzt insbesondere das Maastal zwischen Namur, Dinant und Hastière. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei den vielen Betroffenen.

Wir tun unser Möglichstes, damit Sie Ihren Besuch in der Wallonie bestmöglich organisieren können und um Sie über die aktuelle Situation zu informieren.

Einige touristische Orte und Regionen sind derzeit unzugänglich. Bevor Sie in die Wallonie reisen oder falls Sie sich bereits dort aufhalten, informieren Sie sich bitte bei den jeweiligen touristischen Betrieben, die Sie aufsuchen möchten, über die jeweilige Situation. Konsultieren Sie dafür bitte auch deren Internetseiten, Social Media-Kanäle oder versuchen Sie es per Telefon. 

Allerdings kann es sein, dass bestimmte Betriebe gerade nicht erreichbar sind, da sie momentan mit Aufräum- und Wiederaufbauarbeiten beschäftigt sind, um Sie so bald wie möglich wieder empfangen zu können. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Zugang zu den Tourismusbüros vor Ort:

Folgende Tourismusbüros sind aktuell nicht in üblicher Weise zugänglich:

  • Royal Syndicat d’initiative de Barvaux: beeinträchtigt, aber geöffnet + telefonisch erreichbar
  • Royal Syndicat d'initiative de Bomal: geschlossen
  • Royal Syndicat d’Initiative d’Erezée: geschlossen
  • Syndicat d’Initiative de Theux: geschlossen
  • Syndicat d’Initiative d’Aiseau-Presles bei Charleroi: geschlossen
  • Maison du Tourisme du Pays de Vesdre: geschlossen
  • Royal Syndicat d'Initiative de Chaudfontaine : geschlossen
  • Royal Syndicat d'Initiative de Trooz: geschlossen
  • Royal Syndicat d'Initiative d'Esneux: geschlossen
  • Maison du Tourisme de Durbuy : vor Ort geöffnet, aber momentan kein Telefon
  • La Roche-en-Ardenne : vor Ort geöffnet, aber momentan kein Telefon

 

Wanderungen oder Radtouren

Zahlreiche Wander- und Radwege sind leider momentan und auf unbestimmte Dauer nicht zugänglich oder stark beeinträchtigt. Bevor Sie sich auf eine Wanderung oder Radtour begeben, erkundigen Sie sich bitte vor Ort, ob die Wanderung oder der Radweg ohne Einschränkungen zugänglich ist.

Folgende Wege sind momentan nicht zugänglich:

  • Der RAVeL der Ourthe am linken Ufer sowie am rechten Ufer auf Höhe des Pont de Mery in Esneux (Route W7)
  • Der RAVeL der Ourthe zwischen Esneux und La Gombe (aval de Poulseur) (Route W7)
  • Die Fußgängerbrücke von Fêchereux auf dem RAVeL der Ourthe zwischen Hony und Esneux (Route W7)
  • Die Vesdrienne zwischen Vaux-sous-Chèvrement und Chaudfontaine (möglicherweise die Routen EV3 und W2 in Vaux-sous-Chèvremont und sicher die Route W6)

Bzgl. des Knotenpunktnetzwerks in der Provinz Lüttich lesen Sie bitte mehr auf der Seite des Knotenpunktsystems der Provinz Lüttich.

 

Campingplätze: 

Die Unwetter haben auch einige Campingplätze in der Wallonie in Mitleidenschaft gezogen. Hier finden Sie die Liste der Campingplätze, die momentan aufgrund der Überschwemmungen geschlossen sind

Zug- oder Busverbindungen

Die Überschwemmungen hatten auch einen Einfluss auf den Zugverkehr in zahlreichen Regionen. Um die Sicherheit aller zu garantieren, wird die Wiederherstellung einiger Strecken mehrere Tage oder sogar Wochen in Anspruch nehmen.

Dort, wo der Zugverkehr noch nicht wieder stattfinden kann, wird es nach Möglichkeit Schienenersatzverkehr per Bus geben.

Bitte verfolgen Sie die Entwicklung der Situation auf folgenden Seiten :

Straßensituation:

Informieren Sie sich vor Ihrer Reise mit dem Auto zur aktuellen Straßensituation. Nutzen Sie dafür z. B. folgende Websites, um die für Sie günstigste und zugängliche Route zu ermitteln: Trafiroutes oder Inforoutes

Aktuelle Wasserstände und Warnhinweise

Die aktuellen Wasserstände kehren zur Normalität zurück, aber bleiben Sie vorsichtig und prüfen Sie vor Ihrer Reise die aktuellen Bedingungen bei den Gewässern in der Wallonie. Mehr Infos:

Seien Sie auch bei den Badestellen in der Wallonie vorsichtig und konsultieren Sie vorher die Website mit einer Übersicht der Badestellen in der wallonischen Region.

 

Liste der Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, zu denen uns Informationen vorliegen:

Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise bei den Betrieben, die Sie besuchen möchten. Diese Liste erhebt nicht den Anspruch, vollständig zu sein.

Folgende Sehenswürdigkeiten sind momentan geschlossen:

Bis zum 30. Juli 2021:

  • Domaine de Palogne (Provinz Lüttich)

Bis zum 31. Juli 2021:

  • Centre Touristique de la laine et de la Mode in Verviers (Provinz Lüttich)
  • Le Centre du Rail et de la Pierre in Jemelle (Provinz Namur)
  • Die Grotte von Comblain (Provinz Lüttich; mindestens bis zum 31.7. geschlossen)

Bis zum 8. August 2021:

  • Source O’Rama in Chaudfontaine (Provinz Lüttich)

Bis zum 31. August 2021:

  • Aqualibi in Wavre (Provinz Wallonisch Brabant)
  • Walibi in Wavre (Provinz Wallonisch Brabant)

 

Folgende Betriebe sind bis auf weiteres geschlossen:

  • Dinant-Evasion – Abfahrt mit dem Kajak auf der Lesse in Anseremme (Provinz Namur)
  • Brandsport in La Roche-en-Ardenne (Provinz Luxemburg)
  • Die Grotten von Han (Provinz Namur): teilweise geschlossen (Die Show Origin findet derzeit nicht statt. Grotte und Tierpark sind aber offen.)
  • Die Grotte von Lorette in Rochefort (Provinz Namur)
  • Adventure Valley in Durbuy, Kajak (Provinz Luxemburg)

Beachten Sie außerdem:

  • Die Draisine de la Molignée (Provinz Namur): Hier ist der Zugang ab Falaen geschlossen.
  • Das Maison Leffe in Dinant (Provinz Namur): Das Datum der Wiedereröffnung ist noch nicht bekannt.
  • Die Grotte la Merveilleuse in Dinant (Provinz Namur): Das Datum der Wiedereröffnung ist noch nicht bekannt.

In jedem Fall informieren Sie sich vorab direkt bei den touristischen Betrieben, per Telefon oder auf Ihren Websites und Social-Media-Kanälen. Letztere werden oft schneller aktualisiert als die Websites.

Reisehinweise zur Coronasituation

Nicht-essenzielle internationale Reisen

  • Touristische Reisen nach Belgien und von Belgien ins Ausland sind von belgischer Seite aus wieder zugelassen. Einreisende nach Belgien, die länger als 48 Stunden bleiben, müssen grundsätzlich innerhalb von 48 Stunden vor Einreise ein elektronisches "Passenger Locator Form (PLF)" ausfüllen und elektronisch versenden. Ein Nachweis (elektronisch oder Ausdruck) soll bei Einreise mitgeführt werden, da Kontrollen möglich sind. Die Nichtbeachtung kann zu einer Geldbuße in Höhe von bis zu 250,- Euro führen.
  • Ganz Deutschland ist von der Europäischen Union momentan als "grüne Zone" eingestuft. Bei Ankunft aus einer orangen oder grünen Zone sind in Belgien keine Quarantänebedingungen vorgesehen. Maßgeblich sind Aufenthalte in Ländern außerhalb Belgiens in den letzten 14 Tagen vor Einreise. Seit dem 21. Juni 2021 müssen sich Einreisende aus Deutschland nicht mehr in Quarantäne begeben. Ein PCR-Test für die Einreise aus einer orangen oder grünen Zone ist ebenfalls nicht notwendig. Mehr Infos zu den Farbcodes: https://www.info-coronavirus.be/de/farbcode-pro-land/ sowie https://www.ecdc.europa.eu/en/covid-19/situation-updates/weekly-maps-coordinated-restriction-free-movement
  • Mit Wirkung vom 1. Juli 2021 sind dank des europäischen digitalen COVID-Zertifikats erleichterte Regelungen für vollständig Geimpfte und Genesene vorgesehen. Das Zertifikat wird ab dem 1. Juli in allen EU-Ländern verwendet und belegt, dass sein Inhaber gegen das Coronavirus geimpft, negativ auf das Coronavirus getestet oder vom Coronavirus genesen ist. Wer über ein europäisches digitales COVID-Zertifikat verfügt, das einen vollständigen Impfschutz (+ 2 Wochen), einen kürzlich (< 72 Stunden) durchgeführten negativen PCR-Test oder eine Genesung bescheinigt, muss sich nicht in Quarantäne begeben.
  • Seit dem 19. Juni 2021 gilt Belgien in Deutschland nicht mehr als Risikogebiet. 
  • Für Einreisen/Rückreisen aus einem Risikogebiet gilt seit dem 12. Mai eine bundesweite Regelung zur Quarantänepflicht.  Eine digitale Einreiseanmeldung muss ausgefüllt werden: https://www.einreiseanmeldung.de/ 
    Für Reisende, die aus einem Risikogebiet auf dem Land-, See-, oder Luftweg nach Deutschland einreisen, gilt grundsätzlich eine zehntägige häusliche Quarantäne, die aber durch die Übermittlung eines negativen Tests über das Einreiseportal der Bundesrepublik unter https://einreiseanmeldung.de aufgehoben werden kann (Geimpfte und Genesene sind gleichgestellt).  Die Quarantäne kann dann ab dem Zeitpunkt der Übermittlung beendet werden. Wird der Nachweis bereits vor Einreise übermittelt, so ist keine Quarantäne erforderlich. (Mehr Infos unter https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html und https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende/faq-tests-einreisende.html)

Weitere Informationen sowie häufig gestellte Fragen finden Sie auf dieser Seite: https://www.info-coronavirus.be/de bzw. spezifischer zum Reisen unter https://www.info-coronavirus.be/de/reisen

Infos zum letzten Konzertierungsausschuss der belgischen Regierung am 19. Juli 2021: https://www.info-coronavirus.be/de/news/occ19707/

Infos zum Konzertierungsausschuss der belgischen Regierung am 18. Juni 2021: https://www.info-coronavirus.be/de/news/occ-1806/

Infos zum Konzertierungsausschuss der belgischen Regierung am 4. Juni 2021: https://www.info-coronavirus.be/de/news/occ-0406/

 

Hinweis: Die Euregio Maas-Rhein hat ein Webformular namens "Crossing Borders" entwickelt, das in kurzer Zeit Fragen zum Passieren der Grenzen in der Euregio bezogen auf Ihre individuelle Situation beantwortet. Hier geht es zum Tool. 

 

Belgische Einwohner und Einreisende werden gebeten:

  • sich so häufig wie möglich die Hände zu desinfizieren,
  • einen Abstand von mindestens 1,50 m zu anderen Menschen einzuhalten,
  • ab einem Alter von 13 Jahren eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen,
  • Ihre Aktivitäten vorzugsweise im Freien durchzuführen.

Sie finden alle Vorgaben in Bezug auf COVID-19 auf dieser offiziellen Seite: www.info-coronavirus.be/de

Die Maßnahmen in der Wallonie

Obwohl wir versuchen, Sie hier bestmöglich zu informieren, empfehlen wir Ihnen, vor Ihrer geplanten Reise Kontakt zu dem Anbieter, den Sie besuchen möchten, aufzunehmen bzw. die entsprechende Internetseite aufzurufen, um die aktuellsten Informationen zu Besuchs- und Reservierungsmodalitäten zu erhalten.

Seit dem 9. Juni sind folgende Aktivitäten und Besuche wieder erlaubt*:

  • Aktivitäten/Attraktionen im Freien sind geöffnet: Tierparks, Freizeitparks und Spielplätze im Freien
  • Zahlreiche Einrichtungen im Innenbereich sind ebenfalls unter strengen Hygienebedingungen geöffnet. Hier sind etwa Museen, Bibliotheken, Kinos, Bowling-Zentren und Kasinos zu nennen.
  • Veranstaltungen wie Kulturaufführungen, Shows oder Sport-Wettkämpfe können wieder stattfinden.
  • Märkte sind wieder zugelassen: Wochenmärkte und jährlich stattfindende Märkte, Floh- und Antikmärkte, Jahrmärkte, nicht-professionelle Floh- und Antikmärkte
  • Gaststätten, Restaurants und Cafés können unter strengen Hygieneregeln im Innen- und Außenbereich zwischen 5 Uhr morgens und 1 Uhr nachts öffnen. Sie dürfen mit maximal 8 Personen an einem Tisch sitzen. Oder mit den Menschen, mit denen Sie zusammenleben. Kinder unter 12 Jahren zählen nicht mit. Eine Testpflicht gibt es in belgischen Restaurants nicht. 
  • Alle Unterkunftstypen, wie etwa Feriendörfer, Campingplätze, Hotels, Aparthotels, Ferienhäuser, B&Bs inklusive ihrer sanitären Anlagen sind geöffnet. Bitte erkundigen Sie sich auf den jeweiligen Websites nach den Öffnungs- und Empfangsmodalitäten. Sie können Ihre Unterkunft oder Ihre Besichtigung auch vorab über unsere Website buchen.
  • Reisen und Bewegungen innerhalb des Landes sind zwischen Mitternacht und 5 Uhr morgens mit dem eigenen Fahrzeug, zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln gestattet. Es gibt also keine Ausgangssperre mehr. Für die geltenden Maßnahmen in den öffentlichen Verkehrsmitteln konsultieren Sie bitte die Websites der SNCB, TEC oder der STIB.
  • Jeder Haushalt darf höchstens acht Personen gleichzeitig in den Innenräumen seiner Wohnung oder einer kleinen Touristenunterkunft empfangen, Kinder bis zum Alter von 12 Jahren einschließlich nicht einbegriffen.
  • Die Regeln werden sich im Laufe des Sommers noch weiter entwickeln.

Mehr Infos zum Sommer-Plan!

Weitere Antworten auf Ihre Fragen finden Sie hier

*Konsultieren Sie die Websites der jeweiligen Anbieter, um die genauen Empfangskonditionen zu erfahren.
Außerdem können Sie Ihre Unterkunft oder Aktivität vorab über unsere Website buchen.

Mehr denn je gilt: Schützen wir unsere Umwelt.

Lassen Sie uns respektvoll mit der Umwelt umgehen und bei all unseren Ausflügen, Wanderungen und Aktivitäten die Natur schützen:

  • Werfen Sie Ihre Masken, Einweg-Handschuhe oder Taschentücher in die dafür vorgesehenen Müllbehälter.
  • Bevorzugen Sie die Mülltrennung, falls vorhanden, und werfen Sie Ihren Abfall in die richtigen Behälter.

Wir wünschen Ihnen schöne Erlebnisse und Entdeckungen in unserer wunderbaren Destination.

Bonjour Wallonie – kleine Fluchten nach Belgien!

 

Alle Angaben ohne Gewähr. Aufgrund der dynamischen Situation bitten wir Sie, die Lage entsprechend Ihrem Reisewunsch regelmäßig auf den o. g. Informationsportalen zu verifizieren.

Ermäßigungen

Ermäßigungen

Herunterladen
Broschüren

Broschüren

Zauberhafte belgische Ardennen
Herunterladen