Waterloo...Geschichte wird lebendig.

Der 18. Juni 1815 endet mit der Niederlage Napoléon Bonapartes gegen die Armeen von Wellington und Blücher. Es war übrigens Wellington, der Waterloo für die Nachwelt unvergesslich werden ließ, in dem er die Siegeserklärung in seinem Hauptquartier unterzeichnete, obwohl die Schlachten an mehreren Orten der Region Wallonisch-Brabant stattgefunden hatten, z. B. in Lasne, Braine-l’Alleud oder Genappe.

#Geschichte#Shopping#Mit der Familie

Heute präsentiert sich das Schlachtfeld den Besuchern fast genau wie vor 200 Jahren. Sie können auf den Spuren der Männer wandeln, die die Geschichte geprägt haben und an verschiedenen Stationen mehr über die Schlacht erfahren

  • Die Butte de Lion, aus den Waffen der Franzosen gegossenes Monument mit nach Frankreich ausgerichtetem Löwen.
  • Le Hameau du Lion, Startpunkt für die Besichtigung des Schlachtfelds
  • Das Wellington Museum
  • Das Mémorial 1815

Nicht nur das Interesse an der Historie lockt Besucher nach Waterloo und in die Region Wallonisch-Brabant. Ein Golfplatz und Wander- und Fahrradwege sowie der schöne Wald von Soignes laden zum aktiven Erholen und ein Tagesausflug ins nahegelegene Brüssel zur Erkundung der belgischen Hauptstadt ein.

Mehr als 700 Geschäfte laden in Waterloo bieten ein formidables Shopping-Angebot, und auch die lokale Gastronomie lässt nichts zu wünschen übrig. Die legendäre Tarte au sucre oder das lokale Waterloo-Bier sind nur einige Beispiele. Letzteres wird übrigens in der Ferme Saint-Jean gebraut, an dem Ort, wo 1815 die Verletzten der Schlacht behandelt wurden.

Waterloo hält viele Überraschungen für Sie bereit!