Exportieren Sie in Export Pdf Export xls

Flohmarkt, Trödelmarkt oder Antiquitätenmarkt: Belgien ist ein ausgesprochenes Flohmarktland.

0 Ergebnisse

Das Trödeln ist in der Wallonie geradezu ein Nationalsport. Der sonntägliche Familienausflug auf den Flohmarkt ist für Trödelfans und Schätzchen-Jäger ein absolutes Muss. Gern nutzt man diese Gelegenheit auch für ein ausgiebiges Schwätzchen mit Nachbarn, Freunden und Bekannten.

Große und kleine Trödelmärkte in Hülle und Fülle

So wie in Prousts berühmter Madeleine-Szene kommen beim Flohmarktbummel schöne Erinnerungen an vergangene Zeiten auf, als die spannenden Funde auf dem Dachboden der Großeltern die Augen zum Leuchten brachten. Zu den bekannteren Märkten in der Wallonie zählen Les petites puces de Saint-Gilles in Lüttich, Le marché aux puces de Welkenraedt und La petite Batte de Bomal. Sie locken, insbesondere natürlich an sonnigen Tagen, regelmäßig eine Vielzahl von Besuchern an.
Der traditionelle Lütticher Sonntagsmarkt La Batte am Ufer der Maas ist seit langem auch über die Grenzen hinaus bekannt und unbedingt einen Besuch wert. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt. Zahllose Stände mit Obst, Gemüse, regionalen Spezialitäten, Pflanzen, Textilien, Büchern und allerlei Ausgefallenem laden zum Stöbern ein.

Einkaufen auf dem Wochenmarkt

Die lokalen Märkte bieten ein buntes Angebot an frischen regionalen und lokalen Produkten. Je nach Region finden sie in der Woche oder am Wochenende statt. Andenne, Florennes, Wavre, Auvelais, Soignies sind nur einige Beispiele für eine Vielzahl von gemütlichen Wochenmärkten mit gutem Angebot.
Wenn Sie sich für ein besonderes Thema interessieren, empfehlen wir Ihnen den Bauernmarkt in Tournai, den Marché 1900 in Marche-en-Famenne (Markt im Stil der 1900er Jahre), die Journée des bouquinistes in Nivelles (Markt für antiquarische Bücher) oder den Bauernhofmarkt von Orgeo.