Die belgische Regierung hat einige Maßnahmen ergriffen, um die weitere Ausbreitung von COVID-19 in Grenzen zu halten. Nicht-essenzielle Reisen nach Belgien und von Belgien ins Ausland sind von belgischer Seite aus seit dem 19. April 2021 wieder möglich, jedoch gibt es nach wie vor eine negative Reiseempfehlung für alle nicht unbedingt notwendigen Reisen. Von den deutschen Behörden gilt nach wie vor eine Reisewarnung.

Internationale Reisen

Nicht-essenzielle internationale Reisen

  • Touristische Reisen nach Belgien und von Belgien ins Ausland sind ab dem 19. April 2021 von belgischer Seite aus wieder zugelassen. Jedoch gibt es nach wie vor eine negative Reiseempfehlung für alle nicht unbedingt notwendigen Reisen. Einreisende nach Belgien müssen grundsätzlich innerhalb von 48 Stunden vor Einreise ein elektronisches "Passenger Locator Form (PLF)" ausfüllen und elektronisch versenden. Ein Nachweis (elektronisch oder Ausdruck) soll bei Einreise mitgeführt werden, da Kontrollen möglich sind. Die Nichtbeachtung kann zu einer Geldbuße in Höhe von bis zu 250,- Euro führen.
  • Deutschland gilt für Belgien als Risikogebiet/„rote Zone“. Personen, die aus einer „roten Zone“ nach Belgien reisen, müssen bei Einreise einen negativen PCR-Test mit sich führen. Die Abstrichentnahme darf maximal 72 Stunden zurückliegen. Kinder unter 6 Jahren sind hiervon befreit.
  • Reisende erhalten grundsätzlich nach Auswertung des PLFs eine SMS der belgischen Behörden und müssen sich umgehend für mindestens sieben Tage in Quarantäne begeben und am siebten Tag des Aufenthalts in Belgien erneut testen lassen. Die Quarantäne endet mit einem negativen Testergebnis. Personen, die mit dem Auto, Bus oder der Bahn einreisen und weniger als 48 Stunden in Belgien bleiben, sind von der PCR-Test- und Quarantänepflicht befreit.
  • Personen, die aus einer „roten Zone“ (Deutschland) kommen und innerhalb von 48 Stunden durch Belgien durchreisen, benötigen keinen negativen PCR-Test. Wenn Fluggesellschaften oder das Zielland allerdings einen PCR-Test fordern, muss ein negativer PCR-Test beim Boarding vorgewiesen werden. Zusätzlich muss ggf. das PLF ausgefüllt werden.
  • Das deutsche Auswärtige Amt sowie das Robert-Koch-Institut warnen nach wie vor aufgrund hoher Infektionszahlen vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Belgien. Bitte beachten Sie je nach Ihrem Wohnsitz auch die Maßnahmen und Hinweise der einzelnen deutschen Bundesländer, auch was die derzeit geltenden Lockerungen für Geimpfte und Genesene angeht.

Weitere Informationen sowie häufig gestellte Fragen finden Sie auf dieser Seite: https://www.info-coronavirus.be/de

 

Hinweis: Die Euregio Maas-Rhein hat ein Webformular namens "Crossing Borders" entwickelt, das in kurzer Zeit Fragen zum Passieren der Grenzen in der Euregio bezogen auf Ihre individuelle Situation beantwortet. Hier geht es zum Tool. 

 

Belgische Einwohner und Einreisende werden gebeten:

  • sich so häufig wie möglich die Hände zu desinfizieren,
  • einen Abstand von mindestens 1,50 m zu anderen Menschen einzuhalten,
  • ab einem Alter von 13 Jahren eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen,
  • Ihre Aktivitäten vorzugsweise im Freien durchzuführen.

Sie finden alle Vorgaben in Bezug auf COVID-19 auf dieser offiziellen Seite: www.info-coronavirus.be/de

Die Maßnahmen in der Wallonie

Obwohl wir versuchen, Sie hier bestmöglich zu informieren, empfehlen wir Ihnen, vor Ihrer geplanten Reise Kontakt zu dem Anbieter, den Sie besuchen möchten, aufzunehmen bzw. die entsprechende Internetseite aufzurufen, um die aktuellsten Informationen zu Besuchs- und Reservierungsmodalitäten zu erhalten.

Kultur, touristische Attraktionen, Tierparks und Museen

  • Alles ist geschlossen, zum Beispiel Kinos, Kasinos und Freizeitparks. 
  • Ausnahme: Tierparks, da sie sich im Freien befinden. Sie befolgen die gleichen Regeln wie Naturparks. Eine strikte Zugangskontrolle ist vorgesehen. 
  • Außerdem geöffnet: Museen, Bibliotheken und Spielplätze im Freien.

Sport und Sport-Events

  • Schwimmbäder sind geöffnet, mit Ausnahme der Pausen- und Unterhaltungseinrichtungen. Subtropische Schwimmbäder müssen geschlossen bleiben. 
  • Maximal 50 Personen dürfen bei Veranstaltungen, Kulturaufführungen und professionellen Sport-Wettkämpfen dabei sein, sofern Sie professionell organisiert sind und im Freien stattfinden. 

Wochen-, Trödel- und Antikmärkte

  • Wochenmärkte finden statt.
  • Jahrmärkte, Kirmessen sowie nicht professionell organisierte Antik- und Flohmärkte sind untersagt.

Reisen, Bewegungen innerhalb des Landes

  • Reisen und Bewegungen innerhalb des Landes sind gestattet, mit dem eigenen Fahrzeug, zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. In der Wallonie gilt keine Ausgangssperre mehr. Sie wird durch ein Versammlungsverbot ersetzt: Zwischen Mitternacht und 5 Uhr morgens darf man sich mit höchstens drei Personen oder mit Mitgliedern des eigenen Haushalts (Personen, die unter demselben Dach wohnen) im öffentlichen Raum aufhalten.
  • Im Freien dürfen sich seit dem 26.4. wieder Gruppen bis maximal zehn Personen versammeln. 
  • Für die geltenden Maßnahmen in den öffentlichen Verkehrsmitteln konsultieren Sie bitte die Websites der SNCBTEC oder der STIB.

Hotels, Restaurants, Cafés, Gaststätten (HoReCa)

  • Alle Restaurants, Cafés und Bars sind geschlossen. Die Außengastronomie darf aber seit dem 8. Mai von 8 Uhr bis 22 Uhr unter strengen Sicherheitsauflagen geöffnet werden. Details zu den Sicherheitsauflagen finden Sie bei der entsprechenden Frage bei den FAQs auf der Seite info-coronavirus.be/de
  • Sie können bis 22 Uhr Mahlzeiten zum Mitnehmen erwerben oder sich liefern lassen.
  • Ab dem 9. Juni kann der HoReCa-Sektor von 8 Uhr bis 22 Uhr auch im Innenbereich öffnen, ebenfalls unter strengen Sicherheitsauflagen. 

Unterkünfte

Unter Einhaltung der Hygieneregeln können Sie in den Unterkünften der Wallonie beherbergt werden. 

Alle Unterkunftsarten (Feriendörfer und Campingplätze, Hotels, Aparthotels, Ferienhäuser, FeWos, B&Bs) inklusive ihrer gemeinschaftlichen Sanitäranlagen sind geöffnet.

Allerdings müssen ihre Restaurants, Bars/Getränkeausgaben und andere gemeinschaftliche Einrichtungen geschlossen bleiben. Seit dem 8. Mai darf die Außengastronomie wieder geöffnet werden.

Ab dem 9. Juni gibt es einen Sommer-Plan, mit dem langsam mehr Normalität einkehren soll. 

Weitere Antworten auf Ihre Fragen finden Sie hier

Konsultieren Sie die Websites der jeweiligen Anbieter, um die genauen Empfangskonditionen zu erfahren.
Außerdem können Sie Ihre Unterkunft oder Aktivität vorab über unsere Website buchen.

Mehr denn je gilt: Schützen wir unsere Umwelt.

Lassen Sie uns solidarisch sein und daran denken, bei all unseren Ausflügen, Wanderungen und Aktivitäten die Natur zu respektieren:

  • Werfen Sie Ihre Masken, Einweg-Handschuhe oder Taschentücher in die dafür vorgesehenen Müllbehälter.
  • Bevorzugen Sie die Mülltrennung, falls vorhanden, und werfen Sie Ihren Abfall in die richtigen Behälter.

In Solidarität mit den Behörden und unseren touristischen Partnern wünschen wir Ihnen schöne Erlebnisse und Entdeckungen in unserer wunderbaren Destination. Bonjour Wallonie – kleine Fluchten nach Belgien!

 

Ermäßigungen

Ermäßigungen

Herunterladen
Broschüren

Broschüren

Zauberhafte belgische Ardennen
Herunterladen