Die belgische Regierung hat einige Maßnahmen ergriffen, um die weitere Ausbreitung von COVID-19 in Grenzen zu halten.
Im folgenden finden Sie die wichtigsten Informationen: 

Zuletzt aktualisiert: 15.03.2022

Reisehinweise zur Coronasituation

Nicht-essenzielle internationale Reisen

  • Ab dem 11. März gelten neue Reisebestimmungen. Es gilt: 

  • Einreisende müssen kein "Passenger Locator Form (PLF)" mehr ausfüllen. Eine Ausnahme gilt für Personen, die mit einem Beförderer aus einem Drittland nach Belgien reisen, das nicht auf der weißen Liste der Europäischen Union steht.

  • Bei Kurzaufenthalten von weniger als 48 Stunden ohne Inanspruchnahme eines Beförderers muss kein Impf-, Genesungs- oder Testzertifikat vorliegen.

  • In Abhängigkeit von der Infektionslage unterteilt Belgien andere Regionen in verschiedene Farbcodes ("grün", "orange", "rot", "dunkelrot", "grau").
  • Einzelne Regionen Deutschlands sind zurzeit als "dunkelrot" eingestuft. Welche das sind erfahren Sie hier.

Reisen aus einer grünen, orangen, roten, dunkelroten oder grauen Zone: 

  • Wenn ein Impf- oder Genesungszertifikat vorliegt, müssen Sie sich bei Ankunft in Belgien nicht testen lassen und müssen sich nicht in Quarantäne begeben.
  • Wenn kein Impf- oder Genesungszertifikat vorliegt, müssen Sie sich vor Abreise testen lassen (PCR-Test nicht älter als 72 Stunden, RAT-Test nicht älter als 24 Stunden). Sie brauchen sich bei Ankunft nicht testen zu lassen und müssen sich nicht in Quarantäne begeben.

Einreise aus einem EU-Land mit sehr hohem Risiko :

  • Wenn Sie ein Impfzertifikat haben, brauchen Sie sich nicht in Quarantäne zu begeben bzw. müssen sich nicht testen lassen.
  • Haben Sie kein Impfzertifikat?
    • Lassen Sie sich an Tag 1 testen (PCR). Sie bleiben in Quarantäne, bis das Ergebnis vorliegt. Wenn Sie bei Ihrer Ankunft in Belgien einen gültigen negativen Test bei sich haben, der höchstens 72 Stunden alt ist, müssen Sie sich an Tag 1 nicht testen lassen. 
    • Lassen Sie sich an Tag 7 erneut testen (PCR).
    • Ist Ihr Test positiv? Sie müssen mindestens 10 Tage in Isolierung verbringen.
  • RAT-Tests sind nach der Einreise aus einem Land mit sehr hohem Risiko nicht möglich. Nur PCR Tests sind erlaubt.

Rückreise nach Deutschland:

  • Für alle Einreisenden nach Deutschland gilt eine generelle Nachweispflicht, unabhängig von der Art des Verkehrsmittels. 
  • Personen ab 12 Jahren müssen grundsätzlich bei Einreise nach Deutschland über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen.
  • Generelle Informationen zu Tests in Belgien finden Sie hier
  • Risikogebiete werden seit dem 1. August 2021 von deutscher Seite in zwei Kategorien ausgewiesen: Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete.
  • Belgien wird als Hochrisikogebiet eingestuft.
  • Wenn Sie sich in einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet aufgehalten haben, muss eine digitale Einreiseanmeldung erfolgen. 

Einreise nach Deutschland aus Hochrisikogebieten:

  • Wird ein Genesenen- oder Impfnachweis bereits vor Einreise über das Einreiseportal der Bundesrepublik übermittelt, so ist keine Quarantäne erforderlich. 
  • Bei Einreise aus einem Hochrisikogebiet besteht eine 10-tägige Quarantänepflicht.
  • Die Quarantäne endet mit dem Zeitpunkt der Übermittlung des Genesenen- oder Impfnachweises.
  • Die Quarantäne kann durch Übermittlung eines negativen Testnachweises vorzeitig beendet werden. Die Testung darf allerdings frühestens 5 Tage nach der Einreise erfolgen.

Einreise nach Deutschland aus Virusvariantengebieten:

  • Nach Aufenthalt in Virusvariantengebieten besteht eine 14-tägige Quarantänepflicht. 
  • Eine vorzeitige Beendigung bei Virusvariantengebieten kommt in Betracht, wenn das betroffene Gebiet noch während der Absonderungszeit herabgestuft wird. Dann gelten die Quarantäneregelungen für diese Gebietsart.

Weitere Informationen zur Einreise nach Belgien finden Sie hier

Konzertierungsausschuss der belgischen Regierung am 04. März 2022

Belgische Einwohner und Einreisende werden gebeten:

  • sich so häufig wie möglich die Hände zu desinfizieren,
  • einen Abstand von mindestens 1,50 m zu anderen Menschen einzuhalten,
  • ab einem Alter von 6 Jahren eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen,
  • Ihre Aktivitäten vorzugsweise im Freien durchzuführen.

Die Maßnahmen in der Wallonie

Obwohl wir versuchen, Sie hier bestmöglich zu informieren, empfehlen wir Ihnen, vor Ihrer geplanten Reise Kontakt zu dem Anbieter, den Sie besuchen möchten, aufzunehmen bzw. die entsprechende Internetseite aufzurufen, um die aktuellsten Informationen zu Besuchs- und Reservierungsmodalitäten zu erhalten.

  • Seit dem 28. Januar wird die Lage nach einem Barometer bewertet. Je nach epidemiologischer Situation steht das Barometer auf gelb, orange oder rot, und die geltenden Maßnahmen ändern sich mit dem Farbcode. Weitere Informationen zu dem Barometer finden Sie hier.
  • Seit dem 07. März 2022 steht das Barometer auf gelb. 
  • Das bedeutet die Aufhebung fast aller Einschränkungen:

 Gastgewerbe und Veranstaltungen: 

  • Alle öffentlichen Veranstaltungen in Innenräumen und im Freien sind erlaubt.
  • Das COVID Save Ticket (Belgisches COVID-Zertifikat) ist nicht mehr obligatorisch.
  • Das Nachtleben kann mit voller Kapazität öffnen.

Maskenempfehlung und Pflicht: 

  • Masken bleiben für medizinisch gefährdete Personen sowie an stark frequentierten Orten empfohlen.
  •  Eine Maskenpflicht gilt nur noch in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Pflegeinrichtungen. 

Für die geltenden Maßnahmen in den öffentlichen Verkehrsmitteln konsultieren Sie bitte die Websites der SNCB, TEC oder der STIB.

Weitere Antworten auf Ihre Fragen finden Sie hier

Konsultieren Sie die Websites der jeweiligen Anbieter, um die genauen Empfangskonditionen zu erfahren.
Außerdem können Sie Ihre Unterkunft oder Aktivität vorab über unsere Website buchen.

Mehr denn je gilt: Schützen wir unsere Umwelt.

Lassen Sie uns respektvoll mit der Umwelt umgehen und bei all unseren Ausflügen, Wanderungen und Aktivitäten die Natur schützen:

  • Werfen Sie Ihre Masken, Einweg-Handschuhe oder Taschentücher in die dafür vorgesehenen Müllbehälter.
  • Bevorzugen Sie die Mülltrennung, falls vorhanden, und werfen Sie Ihren Abfall in die richtigen Behälter.

Wir wünschen Ihnen schöne Erlebnisse und Entdeckungen in unserer wunderbaren Destination.

Bonjour Wallonie – kleine Fluchten nach Belgien!

 

Alle Angaben ohne Gewähr. Aufgrund der dynamischen Situation bitten wir Sie, die Lage entsprechend Ihrem Reisewunsch regelmäßig auf den o. g. Informationsportalen zu verifizieren.

Reisehinweise zur Hochwassersituation

Obwohl die Wallonie von schweren Überschwemmungen im Juli 2021 heimgesucht wurde, sind die meisten touristischen Stätten für Besucher zugänglich. Bevor Sie in die Wallonie reisen oder falls Sie sich bereits dort aufhalten, informieren Sie sich bitte trotzdem bei den jeweiligen touristischen Betrieben, die Sie aufsuchen möchten, über die jeweilige Situation. Konsultieren Sie dafür bitte auch deren Internetseiten, Social Media-Kanäle oder versuchen Sie es per Telefon. 

Zugang zu den Tourismusbüros vor Ort:

  • Maison du Tourisme du Pays de Vesdre: geschlossen
  • Royal Syndicat d'Initiative de Trooz: geschlossen. Bitte wenden Sie sich an die Büros des Maison du Tourisme Ourthe-Vesdre-Amblève.
  • Office du Tourisme d'Esneux: geschlossen. Bitte wenden Sie sich an die Büros des Maison du Tourisme Ourthe-Vesdre-Amblève.

 

Wanderungen oder Radtouren

Zahlreiche Wander- und Radwege sind leider momentan und auf unbestimmte Dauer nicht zugänglich oder stark beeinträchtigt. Bevor Sie sich auf eine Wanderung oder Radtour begeben, erkundigen Sie sich bitte vor Ort, ob die Wanderung oder der Radweg ohne Einschränkungen zugänglich ist.

Campingplätze: 

Die Unwetter haben auch einige Campingplätze in der Wallonie in Mitleidenschaft gezogen. Hier finden Sie die Liste der Campingplätze, die momentan aufgrund der Überschwemmungen geschlossen sind

Zug- oder Busverbindungen

Die Überschwemmungen hatten auch einen Einfluss auf den Zugverkehr in zahlreichen Regionen.

Dort, wo der Zugverkehr noch nicht wieder stattfinden kann, wird es nach Möglichkeit Schienenersatzverkehr per Bus geben.

Bitte verfolgen Sie die Entwicklung der Situation auf folgenden Seiten :

Straßensituation:

Informieren Sie sich vor Ihrer Reise mit dem Auto zur aktuellen Straßensituation. Nutzen Sie dafür z. B. folgende Websites, um die für Sie günstigste und zugängliche Route zu ermitteln: Trafiroutes oder Inforoutes

Aktuelle Wasserstände und Warnhinweise

Die aktuellen Wasserstände kehren zur Normalität zurück, aber bleiben Sie vorsichtig und prüfen Sie vor Ihrer Reise die aktuellen Bedingungen bei den Gewässern in der Wallonie. Mehr Infos:

Seien Sie auch bei den Badestellen in der Wallonie vorsichtig und konsultieren Sie vorher die Website mit einer Übersicht der Badestellen in der wallonischen Region.

Liste der Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, zu denen uns Informationen vorliegen:

Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise bei den Betrieben, die Sie besuchen möchten. Diese Liste erhebt nicht den Anspruch, vollständig zu sein.

  • Source O’Rama in Chaudfontaine (Provinz Lüttich) - nur teilweise geöffnet. Kommen Sie spazieren oder spielen Sie eine Partie Minigolf

 

In jedem Fall informieren Sie sich vorab direkt bei den touristischen Betrieben, per Telefon oder auf Ihren Websites und Social-Media-Kanälen. Letztere werden oft schneller aktualisiert als die Websites.

Ermäßigungen

Ermäßigungen

Herunterladen
Broschüren

Broschüren

Zauberhafte belgische Ardennen
Herunterladen