pdf

Museum Gaspar in Arlon

  • Gaspar Museum in Arlon
Seit dem 1. Juli 2020 sind die meisten touristischen Attraktionen in der Wallonie wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Grenzen nach Belgien sind seit Mitte Juni wieder geöffnet.

Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch Kontakt mit dem Betrieb aufzunehmen, den Sie besuchen möchten, oder sich auf der entsprechenden Internetseite über die Öffnungszeiten und die Reservierungs- sowie Besuchs-Modalitäten zu informieren.
Sehen Sie sich die Liste der geöffneten Attraktionen an.
  • Official classification of an attraction in Wallonia - 2 suns
  • 365

Das Museum Gaspar widmet sich dem Werk des Bildhauers Jean-Marie Gaspar und gibt gleichzeitig einen spannenden Einblick in die Geschichte und das kulturelle Erbe der belgischen Stadt Arlon in der Provinz Luxemburg.
Künstlerfamilie aus Arlon: Untergebracht ist das Musée Gaspar in einem prächtigen bürgerlichen Anwesen im Stadtkern von Arlon. Benannt wurde es nach einer Familie aus Arlon, deren bekanntester Vertreter Jean-Marie Gaspar (1861-1931) ist. Der Schüler von Jef Lambeaux spezialisierte sich nach einigen Jugendwerken im romantischen Stil auf Tierskulpturen. Sein Bruder Charles Gaspard (1871 - 1950) machte als Fotograf, Sammler und Mäzen von sich reden.
Zwei restaurierte Prunksäle: Hier sind verschiedene Bronze- und Gipsskulpturen von Jean Gaspar sowie die Sammlungen von Charles Gaspar zu sehen. Aber der absolute Höhepunkt ist der berühmte Altaraufsatz von Fisenne, ein Meisterwerk der Antwerpener Schule aus dem frühen 16. Jh.

Praktische Infos

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag:

  • Von 9:00 bis 12:00und von 13:00 bis 17:30


Von Ostern bis zum 15. September,Sonntag und Feiertage:

 

  • Von 13.30 bis 17.30.

Montags geschlossen

 

Informationen zur Strecke

Dauer

Minimale Dauer00:45

Leistungen/Ausstattung

Services

  • Bibliothek oder Dokumentationszentrum
  • Didaktische Angebote

Tiere

    Haustiere nicht zugelassen
    Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise direkt beim Veranstalter.