pdf

Der kybernetische Turm im Park La Boverie erwacht zum Leben

  • Monument
  • Architektonisches Kulturerbe

Der kybernetische Turm steht seit 1997 unter Denkmalschutz. 2009 wurde er in die  Liste des außergewöhnlichen Kulturerbes der Wallonie aufgenommen. Eine gerechte Anerkennung, bedenkt man die Rarität der Installation. Die abstrakte Skulptur ist 52 Meter hoch. Sie bewegt und verändert sich dank eines elektronischen Hirns und mehrerer Motoren.

Der kybernetische Turm ist ein Kunstwerk. Es wurde 1961 durch den französisch-ungarischen Künstler Nicolas Schöffer gebaut. Es gibt nur 5 monumentale Werke des Künstlers in ganz Europa. Lüttich, Pionierin dieser Kunst außerhalb der Norm, hat dieses außergewöhnliche Kulturerbe im Jahr 2016 gründlich renoviert.

Ein Turm erwacht zum Leben, wann es ihm gefällt.

Der Vater der kybernetischen Kunst hat sich sein monumentalstes und anspruchsvollstes Werk in Lüttich ausgedacht und es auch hier platziert. Dieses abstrakte Monument mit seiner Höhe von 52 Metern bewegt und verändert sich dank eines elektronischen Hirns und mehrerer Motoren. Die Elemente, die die Bewegung auslösen, sind Elemente aus der städtischen Umgebung (Licht, Regen, Wind, Temperatur, Geräuschpegel, Feuchtigkeit.) Sensoren, die in der Stadt angebracht sind, senden Signale an das Hirn des Turms und dieser reagiert dann. Musik, Bewegung, Licht, der Turm hat ein Eigenleben, das auch die Besucher beeinflussen können.

In der Tat können Touristen dank einer Internetseite und eines Twitterzugangs, der bei der Renovierung 2016 eingerichtet wurde, die Farbe des Turms verändern.

Leistungen/Ausstattung

Ausstattung

  • Busstellplatz
  • Zweiradstellplatz
  • Parkplatz
  • Spielplatz
Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise direkt beim Veranstalter.