pdf

Das Museum der Schönen Künste in Tournai

Seit dem 1. Juli 2020 sind die meisten touristischen Attraktionen in der Wallonie wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Grenzen nach Belgien sind seit Mitte Juni wieder geöffnet.

Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch Kontakt mit dem Betrieb aufzunehmen, den Sie besuchen möchten, oder sich auf der entsprechenden Internetseite über die Öffnungszeiten und die Reservierungs- sowie Besuchs-Modalitäten zu informieren.
Sehen Sie sich die Liste der geöffneten Attraktionen an.

Das heutige Museum der schönen Künste wurde durch den Architekten des Art Nouveau, Victor Horta, geplant und gebaut, und wurde am 17. Juni 1928 eingeweiht. Das Museum wurde eigens gebaut, um die reichhaltige Kollektion, die der Mäzen Henri VAN CUTSEM im Jahr 1904 der Stadt vermachte, unterzubringen.

Allein der Museumsbau verdient einen Besuch, denn so originell ist die Kombination aus lichtdurchfluteten Räumen, angeordnet um ein mittleres Polygon. Die Kollektionen offenbaren dem Besucher die Geschichte der Malerei vom 15. Jahrhundert bis heute. Neben den Primitiven (Campin, de la Pasture, Gossart, Breughel,...) gibt es wichtige Meisterwerke des 17. und 18. Jahrhunderts, unter anderem von Snyders, Rubens, Jordaens, Watteau und Piat-Sauvage zu sehen sowie Impressionisten (Manet, Monet, Seurat, Van Gogh).

Die Kassen schließen eine halbe Stunde vor Schließung des Museums.

Eventuell veränderte Öffnungstage oder -zeiten entnehmen Sie bitte der l'agenda des fermetures.

Geführte Besichtigungen kann man im Office du Tourisme buchen. 0032(0)69/22 20 45

Pädagogischer Service: 0032(0)69/33 24 18

Erdgeschoss mit Rollstuhl erreichbar.

Gratis Eintritt an jedem ersten Sonntag im Monat, außer Wechselausstellungen.

Gratis Eintritt für Kinder unter 6 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen.

Leistungen/Ausstattung

Services

  • Didaktische Angebote

Ausstattung

  • Geschäft/Boutique
  • Parkplatz
Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise direkt beim Veranstalter.