pdf

Das Industrieerbe von Grand Hornu: Industriearchäologie und wechselnde Ausstellungen

Reisen nach Belgien sind seit dem 15.06. wieder möglich. Seit dem 18. Mai sind einige touristische Attraktionen und Museen wieder für Besucher geöffnet.

Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch Kontakt mit dem Betrieb aufzunehmen, den Sie besuchen möchten, oder sich auf der entsprechenden Internetseite über die Öffnungszeiten und die Reservierungs- sowie Besuchs-Modalitäten zu informieren.
Sehen Sie sich die Liste der geöffneten Attraktionen an.
  • 365
  • Monument
  • Architektonisches Kulturerbe
  • Industrielles Kulturerbe

Grand Hornu ist einer der bedeutendsten Zechenstandorte der Wallonie. Seit 2012 zählt er auch zum Weltkulturerbe der UNESCO.

200 Jahre avant-garde – so kann man Le Grand Hornu zusammenfassen. Alte Kohlenzeche, repräsentativ für die Industrie des 19. Jahrhunderts – nur eine Stunde von Brüssel entfernt. Le Grand Hornu ist ein Muster urbaner Planung im Zeitalter der Industrie. Seine bemerkenswerte Architektur mutet neo-klassizistisch an: Der Standort umfasst den Industriekomplex, die Arbeitersiedlung und die Residenz des Kaders.

Le Grand Hornu ist als außergewöhnliches Denkmal der Wallonie anerkannt und ist aktiv in internationale Programme zum Erhalt historischer Standorte eingebunden.

Zum historischen Besuch kommen Wechselausstellungen: Design und angewandte Kunst in restaurierten Ausstellungshallen, und zeitgenössische Kunst im Museum, das seit 2002 besteht. Hier finden Geschichte und Gegenwart zusammen.

Informationen zur Strecke

Dauer

Minimale Dauer1:00

Leistungen/Ausstattung

Services

  • Eigener Caterer
  • Audioguide
  • Didaktische Angebote
  • Führungen für Gruppen

Ausstattung

  • Cafeteria
  • Tageslicht
  • Geschäft/Boutique
  • Pädagogisches Material auf Anfrage
  • Pädagogisches Material vor Ort
  • Busstellplatz
  • Parkplatz
  • Restaurant

Tiere

    Haustiere nicht zugelassen
    Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise direkt beim Veranstalter.