pdf

Bergwerkanlage Bois-du-Luc

Seit dem 1. Juli 2020 sind die meisten touristischen Attraktionen in der Wallonie wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Grenzen nach Belgien sind seit Mitte Juni wieder geöffnet.

Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch Kontakt mit dem Betrieb aufzunehmen, den Sie besuchen möchten, oder sich auf der entsprechenden Internetseite über die Öffnungszeiten und die Reservierungs- sowie Besuchs-Modalitäten zu informieren.
Sehen Sie sich die Liste der geöffneten Attraktionen an.
  • Classification officielle d'une attraction en Wallonie : 4 soleils
  • 365
  • Architektonisches Kulturerbe
  • Industrielles Kulturerbe

Bois du Luc, eine der bedeutenden ehemaligen Bergbaustätten der Wallonie steht auf der Weltkulturerbeliste der Unesco.

Die Mine ist darüber hinaus Teil des "außergewöhnlichen Kulturerbes der Wallonie". Erleben Sie die Arbeitswelt der Bergleute und den Alltag ihrer Familien.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts errichtete das Kohlebergwerksunternehmen Bois-du-Luc (gegründet im Jahre 1685) den Saint-Emmanuel-Schacht. In der Nähe dieses 558 m tiefen Schachts entstand im gleichen Zug ein modernes Dorfmodell für die Arbeiter mit der Funktionalität für das tägliche Leben unter Aufsicht des (Minen-)Direktors: Verpflegung (Lebensmittelladen, Metzger, Mühle und Brauerei),  Gesundheit (Hospiz, Krankenhaus), Unterhaltung (Festsaal, Park, Kiosk, Freizeitzentrum), Bildung (Schulen, Bibliotheken) und Kirche (Kirche Sainte-Barbe). Bois-du-Luc gehört mit 4 anderen belgischen Bergbaustätten zur Europäischen Route der Industriekultur (ERIH).

Informationen zur Strecke

Dauer

Minimale Dauer1:30

Leistungen/Ausstattung

Services

  • Bibliothek oder Dokumentationszentrum
  • Didaktische Angebote

Ausstattung

  • Cafeteria
  • Geschäft/Boutique
  • Busstellplatz
  • Parkplatz
  • Gemeinsame sanitäre Anlagen
Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise direkt beim Veranstalter.