pdf

SCHLOSS VON PETIT-LEEZ

  • Schloss/Burg
  • Architektonisches Kulturerbe
  • Museum/Entdeckungen
Dieses Schloss wurde im Laufe des 17. Jh. erbaut und im 18. und 19. Jh. leicht vergrößert und verändert. Es bezeugt die maasländische Architektur, die sich damals rund um den Eckturm und die aus traditionellen Materialen wie Ziegel, Blaustein und Schiefer konstruierten Gebäude erstreckt. Seit einigen Jahren hat sich das Schloss überdies einen privilegierten Platz in einer anderen Domäne als der Kunst geschaffen, da es die Dieleman-Gallerie beherbergt; diese ist auf den Verkauf von Skulpturen spezialisiert. Im Schloss von Petit-Leez vereinen sich Architektur, Bildhauerei, Malerei und Gartenkunst zu einer künstlerischen Auswahl, die nicht nur mit der Zeit, sondern auch mit dem Raum jongliert, da der sich afrikanische Kontinent, hauptsächlich von Simbabwe repräsentiert, mit Europa trifft.
Gruppe: freie Besichtigung oder Führung.
Führer: € 50,-.
Dauer der Besichtigung: 1 1/2 - 2 Stunden.
Führungen von Mittwoch bis Samstag möglich.
Gruppenangebote im Restaurant Luc Bellings möglich.
Eintritt frei.

Leistungen/Ausstattung

Services

  • Externer Caterer
  • Eigener Caterer

Ausstattung

  • Klimaanlage
  • Cafeteria
  • Tageslicht
  • Geschäft/Boutique
  • Pädagogisches Material auf Anfrage
  • Pädagogisches Material vor Ort
  • Busstellplatz
  • Parkplatz
  • Restaurant
  • WLAN

Zusätzliche Infos

BusparkplatzJa
Bewachter ParkplatzJa
Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise direkt beim Veranstalter.