SCHLOSS VON LOVERVAL

flag
  • Schloss/Burg
  • Architektonisches Kulturerbe
1390 ist Engelbert de la Marck der Besitzer von Loverval. Seit 1440 hat Gérard de Marbais seine Position eingenommen. Loverval wird in dieser Familie bis 1609 bleiben. Von 1670 bis zum Ende des Ancien Régimes sind die " Flaveau de Henry de la Raudièere " die Besitzer. Zu Beginn des 18. Jh. bestand das Schloss nur aus 2 Gebäudetrakten. 1787 vollendet die Baronin Louis de Flaveau den Bau. 1845 wird das Schloss oft umgebaut. Die Backsteine werden überhöht und vergrößert. Dies stellt ein neo-klassizistisches Merkmal dar. Werner de Mérode lässt dort am Ende des 19. Jh. außerdem eine neo-gotische Kapelle errichten. Zwischen 1900 und 1910 baut er die Eingangshallen mit Bausteinen. 1939 wird es an die Genter Schwestern der Barmherzigkeit verkauft, die es für ihre Schulungen umbauen werden.
Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise direkt beim Veranstalter.