pdf

SAINTS-PIERRE-ET-PAUL-KIRCHE

  • Relgiöses Kulturerbe
Die in ein Benediktinerkloster integrierte Kirche wurde zwischen 1136 und 1145 erbaut und im 16. Jh. restauriert. Ihr aktueller Grundriss entspricht der Form eines lateinischen Kreuzes. Das Mittelschiff ist von den Seitenschiffen durch tragende und durch nicht tragende Pfeiler abgetrennt, was dem Weg des Gläubigen zum Altar einen Zweierrhythmus gibt. Über der Vierung befindet sich ein achteckiger Turm mit einer Spitze und den für die burgundische Schule von Cluny (der Mutterabtei des Benediktinerordens) typischen gekuppelten Fenstern. Sie ruht auf 4 großen Säulen, die durch Korbbögen miteinander verbunden sind. Der Chor wird durch ein Fenster erhellt. Die stark hervortretende Apsis wird von 2 Chorkapellen eingerahmt. Die Fassaden sind mit Lisenen verziert. Schöne Taufbecken Ende des 12. Jh
Internet- und Webseiteadresse nur für Führungen.
Führungen: Nur für Gruppen, Auskünfte: Art&Fact asbl, Tel.: ++32-(0)4/366 56 04 - Fax: ++32-(0)4/344 24 38.
Anfahrt: Auto: Autobahn Lüttich-Namur (Ausfahrt 6, Villers-le-Bouillet), auf der N 684 in Richtung Neuville-sous-Huy, danach N 90 nach Hermalle-sous-Huy, Richtung Nandrin - Bus: Linie 94 Lüttich-Anthisnes-Ouffet - Bahn: Linie 125 Lüttich-Huy (Bahnhof Huy).
Eintritt frei.

Leistungen/Ausstattung

Ausstattung

  • Parkplatz
  • Busstellplatz

Zusätzliche Infos

BusparkplatzJa
Bewachter ParkplatzJa
Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise direkt beim Veranstalter.