Alliiertengedenkstätte in Lüttich

flag
  • Alliiertengedenkstätte in Lüttich
  • Monument
Lüttich, das sich als erste Stadt erfolgreich gegen die Angreifer von 1914 wehrte, wurde 1925 von der Internationalen Föderation der Veteranen als Ort für die Errichtung eines Alliierten-Denkmals ausgewählt.
Die Gestaltung wurde dem Antwerpener Architekten Joseph Smolderen anvertraut. Die Gedenkstätte beherbergt auf seinem Gelände mehrere Denkmäler, die die alliierten Staaten der Stadt Lüttich übergaben. Acht Länder sind derzeit repräsentiert: Italien, Frankreich, Rumänien, Spanien, Griechenland, Großbritannien, Polen und Russland. Einige dieser Denkmäler befinden sich unter freiem Himmel (auf dem Vorplatz), andere im Inneren des Votivturms (in der Krypta und den niedrigen und hohen Sälen).

Praktische Infos

Öffnungszeiten:
Nur am Pfingstwochenende, am 21. Juli und während der "Journées du Patrimoine " (14-18 Uhr) oder auf Anfrage für Gruppen geöffnet.
Auskünfte:

  • Olivier Hamal, Avenue Constantin de Guerlache 68, 4000 Lüttich - Tel: 04/252 23 76
  • Office du Tourisme, En Feronstrée 92, 4000 Lüttich - Tel: 04/221 92 21 - Fax: 04/221 92 22.
Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise direkt beim Veranstalter.