pdf

MITTELALTERLICHE RUINEN AUS DEM XIII. JAHRHUNDERT

  • Schloss/Burg
  • Architektonisches Kulturerbe
Vom Gipfel eines Felsenkamms auf das Dorf und die Flussbiegungen der Semois herab blickend, gehören die Ruinen des Schlosses von Herbeumont heute zu den " sites exceptionnels de Wallonie (außergewöhnliche Orte Walloniens) ". Im Jahre 1268 errichtet von Jehan de Rochefort, einem Sohn des Hauses de Walcourt, war das Schloss im Laufe der Jahrhunderte von verschiedenen Familien bewohnt: die La Marck Rocheforts, das Haus de Stolberg und das Haus von Lowenstein. Im Jahre 1657 wurde das Schloss auf Befehl Ludwigs des Vierzehnten von den französischen Truppen unter Marschall de la Ferté in Brand gesteckt.
Öffnungszeiten: frei zugänglich das ganze Jahr über.
Führungen auf Anfrage.
Führungen: kostenlose Führungen werden jedes Jahr an den Tagen des Kulturerbes angeboten, von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr - Sprachen: FR, NL.
Informationen: Les Amis du Château d'Herbeumont : Rue de la Hulette, 2 - 6887 Herbeumont s/ Semois - Tel.: +32 (0)61/41 26 12.
INDICE PASSE-PARTOUT: 000298
Eintritt : kostenlos.

Leistungen/Ausstattung

Ausstattung

  • Busstellplatz
  • Zweiradstellplatz
  • Parkplatz

Tiere

    Haustiere zugelassen
    Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise direkt beim Veranstalter.