pdf

Benoît Nihant Chocolatier, ein Besuch der Ateliers ist ein Genuss

  • Chocolatiers

2005 gründete Benoît Nihant seine Schokoladenmarke. In seinen Rezepturen überlässt er nichts dem Zufall und die Auswahl seiner Zutaten aus der ganzen Welt erfüllen die höchsten Anforderungen. Teilen Sie seine Leidenschaft bei einem Besuch und genießen Sie eine Verkostung.

Die Wahl der besten Kakaobohnen für die bestmögliche Schokolade

Benoît Nihant Chocolatier zählt zum kleinen Kreis der Schokoladenmacher, die ihre Schokolade auf Basis von Kakaobohnen und nicht erst aus der Kakaomasse herstellen. Es gibt nur eine Hand voll Meister auf der Welt, die dieses handwerkliche Know-how beherzigen und stets diese Perfektion im Auge haben.

Der Maître Chocolatier besitzt eine eigene Kakaoplantage in Peru und unterhält Partnerschaften mit Plantagenbesitzern in Zentral- und Südamerika sowie in Afrika.

Diese kleinen Kakaobauern arbeiten nach dem Prinzip der fairen Entlohnung ihrer Arbeiter und des Schutzes der Umwelt.

Besichtigung der Produktionsstätten und der Schokoladenboutique

Bei einem Besuch der Chocolaterie fängt alles ganz am Anfang an, bei der Kakaoplantage. Anschließend geht es zu den Produktionsstätten, wo Sie erleben wie aus der Kakaobohne eine köstliche Praline entsteht.
Im Anschluss an die Besichtigung stehen eine Verkostung auf dem Programm und die Entdeckung der schmackhaftesten Kreationen aus dem Hause Benoît Nihant. Für die Besichtigung sind 2 Stunden Dauer vorgesehen.

Benoît Nihant Schokoladenboutiquen gibt es in Brüssel, Lüttich, Embourg und Awans, bei letzerer können Sie dann die Produktion besichtigen.

Benoît Nihant Chocolatier, wo die Kunst des Schokolademachens zu einer Haute Couture Kollektion avanciert.

Preis

Einzelpersonen

38 €
Besichtigung, Reservierung obligatorisch, montags und mittwochs. Max. 14 Personen.
Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise direkt beim Veranstalter.