Mons, culture is here

Schon Victor Hugo war sehr angetan von der Stadt Mons. So schrieb er: „Mons, vaudra peut-être que je t’en reparle, car c’est une ville charmante“. Grund genug, der Stadt  einen Besuch abzustatten, um sich selbst davon zu überzeugen. #Kultur#UNESCO#mit der Familie

Mons, Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2015, verfügt über eine Vielzahl von Museen von denen ein großer Teil der modernen und alten Kunst gewidmet ist, ein weiterer der Geschichte und den Naturwissenschaften. Wer sich für Kultur und Geschichte interessiert sollte das Musée du Doudou, das Mundaneum (oft als „Google in Papierform“ bezeichnet) und das Mason Van Gogh im nahegelegenen Cuesmes besichtigen. Die Stadt Mons präsentiert sich dem Besucher in einer reizvollen Mischung aus Tradition und Moderne. Ihre architektonischen Schätze und kleinen Gassen in der Altstadt verleihen ihr einen besonderen Charme. Der schmucke Belfried, der über die Stadt wacht, zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und kann besichtigt werden.  Ebenso sehenswert sind die beeindruckende Stiftskirche Sainte-Waudru, der Jardin du Mayeur und das Château d’Havre. Zum immateriellen UNESCO Weltkulturerbe in Mons zählt das Volksfest „Doudou“, das in jedem Jahr von den Einheimischen auf beeindruckende Weise gefeiert wird. Das Mundaneum, die ehemalige Zeche Grand-Hornu und die jungsteinzeitlichen Feuersteinminen von Spiennes zählen ebenfalls zu den Must-sees in der Region. Aus der Musikszene in Mons  haben die Gruppe „Suarez“ und die Sängerin „Alice on the roof“ internationale Bekannheit gewonnen. Vielleicht haben Sie schon einen ihrer Titel, z. B. „Ni rancoeur ni colère“ oder „Easy come easy go“ gehört. Übrigens, vor Ihrer Abreise sollten Sie auf der Grand Place von Mons mit der linken Hand über den Affenkopf der Grand Garde am Rathaus streicheln. Dann wird Ihnen, der Legende nach, das Glück hold sein.