Lüttich, Kunststadt mit Charme und Temperament

Die Stadt Lüttich bezaubert durch ihren besonderen Charme und ihr südländisches Temperament. Ihre Bewohner sind gastfreundlich, warmherzig und unternehmungslustig. Bis spät in die Nacht hinein wird in Lüttich gern gefeiert. Vielleicht ist das auch ein Grund, weshalb Lüttich als "feurige Stadt" bezeichnet wird. 

#Street Art#Kulturschätze#zu zweit

Lüttich ist eine einladende Stadt, geprägt von Lebensfreude und Feierlust. Für Feinschmecker ist sie geradezu ein Paradies. Die berühmten Lütticher Waffeln mit ihrem Duft nach Zimt, Karamell und Vanille sind ein Genuss. Auch die famosen Lütticher Buletten mit Sauce Lapin und hausgemachten Fritten sorgen für Gaumenfreuden, zum Beispiel im Maison du Peket, wo das Traditionsgericht zu den Favoriten auf der Speisekarte zählt. 

Apropos Peket, das ist ein wallonisches Traditionsgetränk auf Basis von Wachholderschnaps, das  heutzutage in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen angeboten wird. Egal in welcher Variante, er ist unverzichtbarer Bestandteil der folkoristischen Feierlichkeiten, die am 15. August im Stadtviertel Outremeuse abgehalten werden. Les Fêtes du 15. août ist das Lütticher Volksfest schlechthin mit farbenprächtigen Umzügen, Prozessionen und Tchantchès, Nanesse und anderen Helden der Lütticher Folklore, die einen Auftritt als Riesen haben. Seit 2004 gibt es neben dem Peket noch eine weitere Lütticher Spirituose, die sogar international Bekanntheit erlangte und bei Whiskyliebhabern großen Anklang findet.: "The Belgian Owl".

Lüttich ist eine Stadt in ständigem Wandel und steht für Tradition und Moderne gleichermaßen. Der Lütticher Bahnhof "Guillemins", entworfen vom berühmten spanischen Architekten Calatrava, beeindruckt durch seine Struktur, die imposant und gleichzeitig mit einer besonderen Leichtigkeit daherkommt. Er steht für die Offenheit der Stadt und ist das Eingangstor für Touristen, die die Stadt erkunden möchten und oft so bezaubert vom Charme der Stadt und seiner Bewohner sind, dass sie gerne wiederkommen. 

Tradition und Charme vergangener Zeiten vereinigen sich auf der Place du Marché mit seiner großen Steinsäule (perron), dem Symbol der Freiheit der Stadt. Rundherum laden die kleine Straßen und Gassen, umsäumt von malerischen alten Gebäuden, zum Bummeln ein. Zu den absolut sehenswerten religiösen und historischen Gebäuden zählen die beeindruckende Cathédrale Saint-Paul de Liège, die Collégiale Saint-Denis, die Kirche Saint-Barthélemy mit ihrem berühmten Taufbecken und der mächtige Palais des Princes-Évêques. Er wacht über die Place Saint-Lambert, das beliebte Viertel der rue de la Pierreuse, die berühmte Treppe der Montagne de Bueren und die grünen Hänge der Zitadelle.