Thuin, die mittelalterliche Stadt und ihre hängenden Gärten

Kennen Sie die kleine, mittelalterliche Stadt Thuin? Sie liegt im Hennegau und verzaubert ihre Besucher mit einem Belfried (UNESCO-Welterbe), kleinen Gassen und außergewöhnlichen hängenden Gärten.

#ModerneKunst#Kulturerbe#ZuZweit

Überraschende grüne Räume

Der Besuch der hängenden Gärten von Thuin ist ein absolutes Muss. Ihre Anlage steht in Verbindung mit dem Bau der Festungsmauern der Stadt. Sie entführen den Besucher in eine besondere Gartenwelt voller Stille. Heute wachsen hier Weinreben, die einen natürlichen Likörwein hervorbringen, der in der Destillerie de Biercée produziert wird. Die 200 Terrassengärten beherbergen auch einen Kunstpfad, der Sie zur Entdeckung der mittelalterlichen Stadt, ihrer Geschichte und ihrer Urbanisierung einlädt.

Folklore und Tradition

Über die Grenzen hinaus bekannt sind die marches de la Saint-Roch (St. Rochus-Märsche). An drei Festtagen ziehen die 2000 Teilnehmer in historischen Uniformen und Kostümen aus napoleonischer Zeit durch die Straßen, um St. Rochus, dem Schutzheiligen der Pilger, zu huldigen.

Hauptstadt der Flussschiffahrt

Am Zusammenfluss der Sambre und der Biesmelle gelegen, ist Thuin auch als Hauptstadt der Flussschiffahrt bekannt. Gehen Sie an Bord des Binnenschiffs des Ecomusées de la batellerie und erfahren Sie mehr über das Leben der Flussschiiffer.