Huy, Stadt an der Maas, lädt zum Entspannen und zur Entdeckung ihrer Kunstschätze ein.

Auf halben Weg zwischen Namur und Lüttich erwartet Sie Huy, eine Stadt mit tausendjähriger Geschichte und einem bemerkenswerten Architekturerbe. Die Bewohner von Huy, die Hutois, lieben ihre historische Altstadt, in der die Zeit stehengeblieben zu sein scheint.

# Kulturerbe#Stadtbummel#Mit der Familie

Die Grand-Place von Huy, auf der sich gegenüber vom Rathaus „li bassinia“, der große Brunnen, erhebt, ist beeindruckend. Nicht weit entfernt gibt es weitere kulturelle Highlights wie die Place Verte, die Stiftskirche Notre-Dame mit ihren Kunstschätzen und das städtische Museum, zu entdecken. Nicht nur Geschichtsinteressierte werden sich auf den Weg zur Festung von Huy machen. Sie thront über der Stadt und der Maas und lockt mit einem herrlichen Panoramablick. In dem alten Gemäuer befindet sich heute eine Gedenkstätte zum Zweiten Weltkrieg.

Die Ursprünge des Spiels „colin-maillard“ (Blinde Kuh) liegen übrigens in Huy. Sie gehen auf das 10. Jahrhundert zurück. Einem Krieger aus Huy mit dem Namen Jean Collin-Maillard waren während eines Kampfes die Augen ausgestochen worden. Trotzdem kämpfte er weiter, indem er blind um sich schlug. Heute geht es spielerischer und entspannter zu, zum Beispiel bei einem Besuch im Freizeitpark von Mont Mosan oder einer Wanderung oder Fahrradtour auf der RAVEel Strecke mit seinem 100 km umfassenden Wegenetz.