Am Ufer der Semois und auf den Spuren des Gottfried von Bouillon

Am Ufer der Semois und auf den Spuren des Gottfried von Bouillon

Für Liebhaber der Natur und Geschichte gibt es in Bouillon viel zu entdecken. Die mächtige Burg, die unübersehbar auf einem Felsen über der Stadt thront, war Stammsitz des berühmten Gottfried von Bouillon, bevor er als Ritter zum ersten Kreuzzug aufbrach. Mit der Burg weist Bouillon, eine Stadt mit tausendjähriger Geschichte, eines der ältesten Relikte der Feudalzeit in Belgien und eine der interessantesten Burganlagen Europas auf. Das Musée Ducal (herzögliches Museum) und das Archéoscope befassen sich mit der Historie der Stadt und laden zu einer Zeitreise ein.

#Natur#Kulturerbe#mit der Familie

Das 18. Jh. war auch für Bouillon eine Zeit der Aufklärung. Während des „siècle des Lumières bouillonais“ gelang der Stadt durch ihre Buchdruckerkunst ein kultureller Aufschwung. Initiator war ein gewisser Pierre Rousseau aus Toulouse, der in der herzöglichen Stadt endlich die künstlerische Freiheit fand, nach der er so lange gesucht hatte. Er gründete die Société typographique de Bouillon, die schnell in ganz Europa Bekanntheit erlangte. Gedruckt wurden Schriften und Bücher zu den unterschiedlichsten Themen wie Politik, Wissenschaft und Philosophie.

Nicht nur Geschichtsinteressierte kommen in Bouillon auf ihre Kosten. Auch für Naturliebhaber ist Bouillon das ideale Reiseziel. Die Stadt, das Flusstal der Semois, die vielfältigen Landschaftsbilder und herrlichen Aussichtspunkte haben schon viele Künstler inspiriert. Wer sportlich in der Natur unterwegs sein möchte, findet rund um Bouillon eine Vielzahl von Angeboten. Mit der Familie oder den Freunden kann man  Wandern, Rad fahren, Mountainbiken, Kanufahren oder Angeln und dabei die Natur genießen.

Die vielen traditionellen Feste in Bouillon sind ebenfalls ein Anziehungspunkt für Einheimische und Besucher. Volksfeste wie das Festival de la Truite (Forellen-Fest), la Fête médiévale (Mittelalter-Markt) und die Fête de la Chasse (Jagdfest) sorgen alljährlich für ein besonders stimmungsvolles Ambiente in der historischen Stadt.